Lade Veranstaltungen
Suche Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Juli 2018

Durch das Berlin des Dr. Erich Kästner

29. Juli 2018 ,10:30 - 13:30
Stadtspaziergang zum Kinderbuch „Emil und die Detektive“ von Dr. Erich Kästner,
U-Bahn Günzelstraße
Berlin, 10717 Deutschland
+ Google Karte

Der Journalist, Theaterkritiker und Schriftsteller Erich Kästner lebte von 1927 bis 1945 in Berlin, als Student der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Theatergeschichte verbrachte er das Wintersembester 1920/21 ebenfalls in der deutschen Hauptstadt.
Auf unserem knapp 3-stündigen Stadtspaziergang werden wir Orte aufsuchen, die prägend für das Leben des Vielschreibers waren. Außerdem werden wir uns zu ausgewählten literarischen Schauplätzen seiner (Kinder-) Bücher begeben. Dabei hören Sie Beispiele seiner Gebrauchslyrik, entdecken taktile Kleinodien und lassen den Mann der gefeilten Worte und spitzen Feder selber zu Wort kommen.

Erfahren Sie mehr »
August 2018

Rundgang um den Gendarmenmarkt

12. August 2018 ,10:30 - 12:30
Stadtspaziergang Gendarmenmarkt,
Gendarmenmarkt
Berlin, 10115 Deutschland
+ Google Karte

Der ursprünglich als Marktplatz angelegte Gendarmenmarkt in der historischen Mitte Berlins gilt als „schönster Platz Europas“.
Sein architektonisches Juwel ist eindeutig das zentral platzierte Schauspielhaus mit dem davor liegendem Schiller-Denkmal von Reinhold Begas. Dieses wird vom Deutschen und Französischen Dom mit ihren Zwillingstürmen flankiert. Geprägt wurde der Platz von Persönlichkeiten wie dem Naturwissenschaftler und Forschungsreisenden Alexander von Humboldt oder dem Schriftsteller und Weinliebhaber E.T.A. Hoffmann. Unser Rundgang führt uns zu den wichtigsten Baudenkmälern und beleuchtet das Leben seiner einstigen Anwohner.

Erfahren Sie mehr »
September 2018

Der Pariser Platz be-greifbar gemacht

15. September 2018 ,10:30 - 12:30
Stadtspaziergang Pariser Platz,
Pariser Platz
Berlin, 10117 Deutschland
+ Google Karte

"Wenn du reinkommst, dann gleich links",
so beschrieb der berühmte impressionistische Maler Max Liebermann den Besuchern seine Berliner Adresse am Pariser Platz neben dem Brandenburger Tor.
Prunkvoller Luxus und erlauchte Gäste im Adlon, Lieder aus „Des Knaben Wunderhorn“ und eine Kostprobe vom Brandenburger Tor, dazu mitreißende Klänge von Giacomo Meyerbeer laden ein zu einer sinnlichen Tastführung am Pariser Platz.

Erfahren Sie mehr »

Tastführung in der Villa Oppenheim

22. September 2018 ,11:30 - 13:00
Villa Oppenheim,
Schloßstraße 55
Berlin, 14059 Deutschland
+ Google Karte

Die Kunstsammlung Charlottenburg beherbergt Skulpturen und Gemälde aus dem 19. und 20. Jahrhundert.
In dieser Führung machen Sie Bekanntschaft mit Männern in Kraft, Wort und Tat. Erfahren Sie aus erster Hand, wie sich die marmornen Denkerfalten auf der Stirn des Dichterfürsten Goethes oder die aufgeblähten Backen eines bronzenen Glasbläsers anfühlen. Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt der hier vorgestellten Herrschaften.

Erfahren Sie mehr »

Tastführung durch die Liebermann-Villa und ihren Garten

29. September 2018 ,11:15 - 12:45
Liebermann-Villa am Wannsee,
Colomierstraße 3
Berlin, 14109 Deutschland
+ Google Karte

Der impressionistische Maler Max Liebermann (1847-1935) ließ sich in der seinerzeit noch sehr abgelegenen Villenkolonie am Wannsee ein Refugium errichten, das ihm gleichsam zur Erholung, wie zur Inspiration dienen sollte. Hier entstanden vor allem viele Landschaftsgemälde und Bilder mit Blumenmotiven, deren Vorbilder Liebermann in seinem eigenen Garten fand, dessen Gestaltung einzigartig ist.

Erfahren Sie mehr »
November 2018

Tastführung in der Villa Oppenheim

24. November 2018 ,11:30 - 13:00
Villa Oppenheim,
Schloßstraße 55
Berlin, 14059 Deutschland
+ Google Karte

Die Kunstsammlung Charlottenburg beherbergt Skulpturen und Gemälde aus dem 19. und 20. Jahrhundert.
In dieser Führung machen Sie Bekanntschaft mit Männern in Kraft, Wort und Tat. Erfahren Sie aus erster Hand, wie sich die marmornen Denkerfalten auf der Stirn des Dichterfürsten Goethes oder die aufgeblähten Backen eines bronzenen Glasbläsers anfühlen. Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt der hier vorgestellten Herrschaften.

Erfahren Sie mehr »
Oktober 2020

Durch das Berlin des Dr. Erich Kästner

10. Oktober 2020 ,15:00 - 17:00

Inklusiver Stadtspaziergang für Familien mit Kindern mit und ohne Sehbeeinträchtigung ab 9 Jahren.

Erfahren Sie mehr »
Januar 2021

Tastführung durch die Sonderausstellung“ Der UNBEKANNTE POLITISCHE GEFANGENE – Ein internationaler Skulpturenwettbewerb zu Zeiten des Kalten Krieges“ im Kunsthaus Dahlem

9. Januar 2021 ,14:00 - 15:30
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte
Anja Winter tastet Heiliger Modell für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen , Bronze1952 2

Der Wettbewerb für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen war der wohl bedeutendste künstlerische Wettbewerb der Nachkriegszeit. Wie kein anderer Wettbewerb nach 1945 ist er Spiegelbild einer höchst ideologisierten Kunstpolitik: Im Spannungsfeld des Ost-West-Konflikts wurde die Auslobung im Januar 1952 durch das Londoner Institute of Contemporary Arts (ICA) durchgeführt. Sowohl die Ostblock-Staaten als auch die Sowjetunion boykottierten die Ausschreibung...

Erfahren Sie mehr »
Februar 2021

Tastführung durch die Sonderausstellung“ Der UNBEKANNTE POLITISCHE GEFANGENE – Ein internationaler Skulpturenwettbewerb zu Zeiten des Kalten Krieges“ im Kunsthaus Dahlem

7. Februar 2021 ,12:00 - 13:30
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte
Anja Winter tastet Heiliger Modell für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen , Bronze1952 2

Der Wettbewerb für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen war der wohl bedeutendste künstlerische Wettbewerb der Nachkriegszeit. Wie kein anderer Wettbewerb nach 1945 ist er Spiegelbild einer höchst ideologisierten Kunstpolitik: Im Spannungsfeld des Ost-West-Konflikts wurde die Auslobung im Januar 1952 durch das Londoner Institute of Contemporary Arts (ICA) durchgeführt. Sowohl die Ostblock-Staaten als auch die Sowjetunion boykottierten die Ausschreibung...

Erfahren Sie mehr »

Tastführung durch die Sonderausstellung“ Der UNBEKANNTE POLITISCHE GEFANGENE – Ein internationaler Skulpturenwettbewerb zu Zeiten des Kalten Krieges“ im Kunsthaus Dahlem

19. Februar 2021 ,15:00 - 16:30
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte
Anja Winter tastet Heiliger Modell für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen , Bronze1952 2

Der Wettbewerb für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen war der wohl bedeutendste künstlerische Wettbewerb der Nachkriegszeit. Wie kein anderer Wettbewerb nach 1945 ist er Spiegelbild einer höchst ideologisierten Kunstpolitik: Im Spannungsfeld des Ost-West-Konflikts wurde die Auslobung im Januar 1952 durch das Londoner Institute of Contemporary Arts (ICA) durchgeführt. Sowohl die Ostblock-Staaten als auch die Sowjetunion boykottierten die Ausschreibung...

Erfahren Sie mehr »
Juni 2021

Tastführung durch die Sonderausstellung“ Der UNBEKANNTE POLITISCHE GEFANGENE – Ein internationaler Skulpturenwettbewerb zu Zeiten des Kalten Krieges“ im Kunsthaus Dahlem

19. Juni 2021 ,11:30
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte
Anja Winter tastet Heiliger Modell für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen , Bronze1952 2

Der Wettbewerb für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen war der wohl bedeutendste künstlerische Wettbewerb der Nachkriegszeit. Wie kein anderer Wettbewerb nach 1945 ist er Spiegelbild einer höchst ideologisierten Kunstpolitik: Im Spannungsfeld des Ost-West-Konflikts wurde die Auslobung im Januar 1952 durch das Londoner Institute of Contemporary Arts (ICA) durchgeführt. Sowohl die Ostblock-Staaten als auch die Sowjetunion boykottierten die Ausschreibung...

Erfahren Sie mehr »
Juli 2021

Tastführung durch die Sonderausstellung“ Der UNBEKANNTE POLITISCHE GEFANGENE – Ein internationaler Skulpturenwettbewerb zu Zeiten des Kalten Krieges“ im Kunsthaus Dahlem

10. Juli 2021 ,11:30
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte
Anja Winter tastet Heiliger Modell für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen , Bronze1952 2

Der Wettbewerb für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen war der wohl bedeutendste künstlerische Wettbewerb der Nachkriegszeit. Wie kein anderer Wettbewerb nach 1945 ist er Spiegelbild einer höchst ideologisierten Kunstpolitik: Im Spannungsfeld des Ost-West-Konflikts wurde die Auslobung im Januar 1952 durch das Londoner Institute of Contemporary Arts (ICA) durchgeführt. Sowohl die Ostblock-Staaten als auch die Sowjetunion boykottierten die Ausschreibung...

Erfahren Sie mehr »

Tastführung durch die Sonderausstellung“ Der UNBEKANNTE POLITISCHE GEFANGENE – Ein internationaler Skulpturenwettbewerb zu Zeiten des Kalten Krieges“ im Kunsthaus Dahlem

17. Juli 2021 ,11:30
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte
Anja Winter tastet Heiliger Modell für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen , Bronze1952 2

Der Wettbewerb für ein Denkmal des unbekannten politischen Gefangenen war der wohl bedeutendste künstlerische Wettbewerb der Nachkriegszeit. Wie kein anderer Wettbewerb nach 1945 ist er Spiegelbild einer höchst ideologisierten Kunstpolitik: Im Spannungsfeld des Ost-West-Konflikts wurde die Auslobung im Januar 1952 durch das Londoner Institute of Contemporary Arts (ICA) durchgeführt. Sowohl die Ostblock-Staaten als auch die Sowjetunion boykottierten die Ausschreibung...

Erfahren Sie mehr »
Oktober 2021

INKLUSIVE TASTFÜHRUNG durch die Ausstellung“ Einstürzende Reichsbauten“ von Henrike Naumann

31. Oktober 2021 ,11:30 - 13:00
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte

Im ehemaligen Staatsatelier des NS-Bildhauers Arno Breker inszeniert Henrike Naumann ein privat anmutendes Interieur, für das unter anderem die Gestaltung des Empfangssaals von Adolf Hitlers Residenz auf dem Obersalzberg Pate stand ...

Erfahren Sie mehr »
November 2021

INKLUSIVE TASTFÜHRUNG durch die Ausstellung“ Einstürzende Reichsbauten“ von Henrike Naumann

27. November 2021 ,11:30 - 13:00
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte

Im ehemaligen Staatsatelier des NS-Bildhauers Arno Breker inszeniert Henrike Naumann ein privat anmutendes Interieur, für das unter anderem die Gestaltung des Empfangssaals von Adolf Hitlers Residenz auf dem Obersalzberg Pate stand ...

Erfahren Sie mehr »
August 2022

Judentum erklingt.

31. August ,16:30 - 18:30
Jüdisches Museum Berlin,
Lindenstraße 9–14
Berlin, 10969 Deutschland
+ Google Karte

Klang- und Tastführung für Blinde und Sehbehinderte im Jüdischen Museum Berlin

Erfahren Sie mehr »
Oktober 2022

TASTFÜHRUNG DURCH DIE SONDERAUSSTELLUNG “KUNST NACH DER SHOA – Wolf Vostell im Dialog mit Boris Lurie“

1. Oktober ,15:00 - 16:30
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte

Zwei Künstler, ein Thema – als Wolf Vostell und Boris Lurie sich in den 1960-er Jahren kennenlernten, verband sie bald mehr als eine tiefempfundene Freundschaft. Beide bezogen mit ihrer Kunst politisch Stellung ...

Erfahren Sie mehr »

„Emil, Gustav mit der Hupe und Dieb Grundeis auf der Spur!“

15. Oktober ,15:00 - 17:00
Stadtspaziergang zum Kinderbuch „Emil und die Detektive“ von Dr. Erich Kästner,
U-Bahn Günzelstraße
Berlin, 10717 Deutschland
+ Google Karte

Inklusiver Stadtspaziergang für Familien mit Kindern mit und ohne Sehbeeinträchtigung ab 9 Jahren.

Erfahren Sie mehr »

Judentum erklingt, Klang- und Tastführung im Jüdischen Museum Berlin

26. Oktober ,16:30 - 18:30
Jüdisches Museum Berlin,
Lindenstraße 9–14
Berlin, 10969 Deutschland
+ Google Karte

Wie klingt Judentum? Jüdische Popmusik und synagogaler Gesang stimmen die Teilnehmenden ein. In der Gruppe wird diskutiert, was jüdische Musik ausmacht.

Erfahren Sie mehr »

TASTFÜHRUNG DURCH DIE SONDERAUSSTELLUNG “KUNST NACH DER SHOA – Wolf Vostell im Dialog mit Boris Lurie“

29. Oktober ,15:00 - 16:30
Kunsthaus Dahlem,
Käuzchensteig 8
Berlin, 14195 Deutschland
+ Google Karte

Zwei Künstler, ein Thema – als Wolf Vostell und Boris Lurie sich in den 1960-er Jahren kennenlernten, verband sie bald mehr als eine tiefempfundene Freundschaft. Beide bezogen mit ihrer Kunst politisch Stellung ...

Erfahren Sie mehr »
+ Exportiere angezeigte Veranstaltungen